Liebe Mitglieder und Unterstützer der Pfarrei Initiative

In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir uns im Vorstand der Pfarrei Initiative viel mit der Frage beschäftigt: „und jetzt?“

Letzte Woche haben wir unser Vorstandsmitglied Georg Schmucki verabschiedet. Und da Stephan Guggenbühl an der GV nicht mehr zu Wahl angetreten ist, verbleiben im Vorstand noch Willi Anderau, Susanne Andrea Birke, Hanspeter Vonarburg (Kasse) und Barbara Fleischmann (Büro) und ich.  Auch dies veranlasst einen Marschhalt und Reflexion.

Manches wurde durch Papst Franziskus in unserem Sinne eingebracht und angeregt. Das freut uns sehr. Daher haben auch einige von uns die Aktion www.pro-pope-francis.com mitunterzeichnet. Gerne machen wir Sie heute auf diese Aktion von letzter Woche aufmerksam.

Gleichzeitig ist uns manches nicht gelungen. So haben wir keinen konstruktiven Dialog mit den Bischöfen erreicht und die Anregungen der Pfarrei-Initiative wurden von den Schweizer Bistümern nicht als Beitrag, sondern als Störung empfunden. Für uns war die ehrliche Benennung der alltäglich gelebten Pastoral ein nötiger Schritt. Für den weiteren Weg der Pfarrei-Initiative  möchten wir unsere Kräfte im kleiner gewordenen Vorstand nun auf 3 Bereiche konzentrieren, die für uns in der PI am lebendigsten sind:

  • Unsere Kirchenpolitische Arbeit (und Pressearbeit) in enger Zusammenarbeit mit der Allianz „Es reicht“
  • unsere Internationale Zusammenarbeit
  • unser Wunsch, Seelsorgende zu vernetzen.

So haben wir uns als erstes entschlossen, aktiver in der Allianz „Es reicht“ zu werden.

So werden wir zweitens unser Soll im internationalen Netzwerk ICRN halten und dort weiterhin als aktiver Partner mitgestalten.

Und drittens werden wir unsere Versuche, die Seelsorgenden untereinander zu vernetzen nicht aufgeben. Hier sei auf die kommende Veranstaltung «Zur Freiheit hat uns Christus befreit!» Tagung für kirchliche Mitarbeitende am Mittwoch, 15. November 2017, 9.30 bis 16.30 Uhr, Centrum 66, Zürich nochmals hingewiesen. Von Nico Derksen begleitet schöpfen wir in der Auseinandersetzung mit der Berufung zur Freiheit im Galaterbrief aus einer Quelle, die uns Kraft gibt für unser Engagement.

Diese Schwerpunktsetzung bedeutet, dass wir uns in anderen Bereichen beschränken werden, d.h. keine Veranstaltungen mehr ausschliesslich für die Unterzeichnenden der Pfarrei-Initiative und auch keine eigenen Pressemeldungen mehr. Aber selbstverständlich werden wir weiterhin eine GV durchführen und über unsere Finanzen Rechenschaft abgeben. Die finanziellen Mittel werden derzeit zur Finanzierung der drei Hauptschwerpunkte eingesetzt.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit auch weiterhin finanziell unterstützen (Kontoangaben siehe unten).

Mit herzlichem Dank und Gruss
Markus Heil, Präsident

 

Konto

Raiffeisenbank Emmen
6020 Emmenbrücke
Kontoinhaber: Pfarrei Initiative
IBAN/Konto Nr. CH33 8117 7000 0028 0337 2