Die Kerngruppe der Pfarrei-Initiative hat – auch auf Anregung an der Herbstversammlung – am 12. Dezember 2014 in Zürich den Verein „Pfarrei-Initiative-Schweiz“ gegründet. Denn unsere Anliegen brauchen Zeit, um verwirklicht zu werden und wir wollen dran bleiben! Die Vereinsstruktur gibt uns eine Basis über längere Zeit aktiv, organisiert und fassbar zu bleiben; zudem ermöglicht sie uns, die Finanzen zu regeln und jene, welche die Kasse führen, zu entlasten. Und: Regelmässige Mitgliederbeiträge wie auch Spenden sind wichtig, um am Ball bleiben zu können.

Vorstandsmitglieder

Der Vorstand verteilt die Rollen wie folgt:
Präsident: Markus Heil
Vizepräsident: Urs Bernhardsgrütter
Aktuarin: Stefania Fenner Rienzo
Kassier: Hans-Peter Vonarburg
Administration: Barbara Fleischmann
Weitere Vorstandsmitglieder: Willi Anderau (Kontakt zu Medien), Susanne Birke, Stephan Guggenbühl, Georg Schmucki

Statuten

Die Statuten sind auf unserer Homepage www.pfarrei-initiative.ch unter der Rubrik „über uns“ einsehbar.

Mitgliederbeitrag und Finanzen

Der Jahresbeitrag beträgt CHF 50.-
Beim letzten Spendenaufruf haben wir CHF 5000.- an Spendenbeiträgen sowie zusätzlich zwei Grossspenden von insgesamt CHF 7000.- erhalten. Dafür danken wir herzlich! Wir haben damit unsere Beiträge an die Allianz „Es reicht!“, an die Deutschsprachigen und Internationalen Begegnungen, sowie unsere Ausgaben für die Herbstversammlung und unsere Sitzungen gut bestreiten können. Danke.
Für dieses Jahr rechnen wir für unsere Projekte (siehe unten unter Ausblick auf das kommende Jahr) mit einem Budget von CHF 11’000.-, welche wir mit Mitgliederbeiträgen und Spenden generieren möchten.

Mitglied werden

Um längerfristig für eine Öffnung der Kirche im Sinne der Pfarrei-Initiative einzustehen sind wir auf die Unterstützung von Mitgliedern angewiesen. Mit dem Einzahlen des Mitgliederbeitrag auf unser neues Konto Pfarrei-Initiative bei der Raiffeisenbank Emmen, 6020 Emmenbrücke IBAN CH33 8117 7000 0028 0337 2 werden Sie Mitglied. Treten Sie dem Verein „Pfarrei-Initiative-Schweiz“ bei und gestalten auch Sie die Zukunft unserer Initiative und der Kirche mit!

Ausblick auf das kommende Jahr

Für das kommende Jahr haben wir uns folgende Projekte vorgenommen:

  • Intensivierte Zusammenarbeit in der Allianz „Es reicht!“, zu welcher der SKF, Jungwacht Blauring, KAB, Kolping und weitere Vereinen und Verbände gehören.
    Hoffentlich kommt wieder ein Treffen mit dem Präsidium der Bischofskonferenz zustande.
  • Beteiligung an der Umfrage zu „Familie und Partnerschaft“
    Wir ermutigen alle unsere Freunde, sich an den regionalen Synodengesprächen zu „Familie und Partnerschaft“ zu welchen die Schweizer Bischofskonferenz aufruft, teilzunehmen. Wir ermutigen ebenfalls, dort selbst ein solches Gespräch zu veranstalten wo noch keines geplant ist. Die Pfarrei-initiative prüft, (zusammen mit der Allianz „es reicht“), inwiefern im Sommer eine zusätzliche Veranstaltung zu diesem Thema den Reformprozess weiter unterstützen kann.
  • Internationales Vernetzungstreffen in Irland
    Wir beteiligen uns an der Durchführung eines internationalen Treffens der Pfarrer-Initiativen und Reformgruppen im April in Irland. Dort werden wir die Reformsignale aus Rom reflektieren und unterstützen und nächste gemeinsame Aktionen ins Auge fassen.
  • Unsere Themengruppen aus der letzten Herbstversammlung werden wir unterstützen und voraussichtlich im Herbst wieder zu einer solchen Versammlung einladen.
  • Zur Vereinsversammlung des Vereins Pfarrei-Initiative Schweiz werden wir rechtzeitig einladen und mit dem neuen Verein auch die Werbung für unsere Anliegen intensivieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Mitglieder unseres Vereins. Besten Dank für Ihre Unterstützung!

Der Vorstand
Januar 2015