Liebe Freunde und Freundinnen der Pfarrei-Initiative!

Wieder einmal haben wir erfahren, wie Bischof Vitus Huonder zu homosexuellen Menschen und geschiedenen Wiederverheirateten steht. Statt sie zur Kommunion einzuladen, sollen sie mit verschränkten Armen nach vorne treten (man stelle sich das mal vor) – damit der Priester weiss, dass dieser Mensch keine Kommunion empfangen „darf“, dann bekommt er anstatt Brot einen Segen – ein Kreuz auf die Stirn, wie die kleinen Kinder, die noch nicht die Erstkommunion gefeiert haben…
Das ist demütigend und widerspricht der Liebespraxis von Jesus dem Christus.

In einem „Appell an die Verantwortlichen der katholischen Kirche Schweiz und an alle Katholiken und Katholikinnen“ haben

Simone Curau-Aepli, Unternehmerin, Lektorin und Kommunionhelferin aus Weinfelden
Dr. Regula Grünenfelder, Theologin aus Zug
Jacqueline Keune, freischaffende Theologin aus Luzern

dazu aufgerufen, sich durch ein klares „Nein“ gegen die Initiative des Churer Bischofs zu stellen. Mit herzlichem Dank an die drei Frauen für ihren Einsatz leiten wir diesen Appell nun an Sie/Euch weiter und hoffen, dass mit uns noch viele ihn bis Donnerstag, 16. Januar 12.00 Uhr ebenfalls unterzeichnen und darüber hinaus ihn auch weiterleiten.

Zum Unterzeichnen reicht ein zustimmendes Mail an keune@bluewin.ch mit Angabe von Namen, beruflicher Tätigkeit und Wohnort. Die Unterzeichnenden werden in eine Liste aufgenommen, die zusammen mit dem Appell den Schweizer Bischöfen überreicht wird.

Herzlichen Dank für Ihre/Eure Unterstützung

Für das Kernteam der Pfarrei- Initiative
Ute van Appeldorn

zum Appell